Berufung Lisa Elbracht in die Bundeskommissionen der Jungen Union Deutschlands

12.02.2021, 15:47 Uhr | CDU Kreisverband Gütersloh
Lisa Elbracht
Lisa Elbracht

Die Junge Union Deutschland beruft Lisa Elbracht für ihre Kommission Familie und Integration. Unter fast 1.000 Wildcard-Bewerbern für die Kommissionen des Bundes und 20 verfügbaren Plätzen schaffte es Elbracht mit einer starken Bewerbung in die Bundeskommission einzuziehen.

In den nächsten zwei Jahren wird sie sich dort aktiv mit neuen Ideen einbringen, diskutieren und um die besten Lösungen ringen. Lisa Elbracht möchte sich unter anderem mit den Themen der Rente der Zukunft, dem Umgang mit humanitären Katastrophen und der Stärkung der Familien, gerade in Zeiten von Home-Office und wandelnden Strukturen, beschäftigen, welche in Zukunft generationsgerecht gelöst werden müssen.

Erfreut über die Berufung zeigt sich auch der Gütersloher CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Raphael Tigges, der Lisa Elbracht im Rahmen der „Talentschmiede“ der CDU-NRW anderthalb Jahre lang als Mentor zur Seite stand: „Mit Lisa Elbracht hat eines dieser landesweit 70 Talente jetzt bewiesen, dass Nachwuchsförderung in der CDU zielführend sein kann. Schon in unserer direkten Zusammenarbeit und Unterstützung meiner Arbeit im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend im Landtag zeigte sie für die Themen ein großes Interesse. Sie hat Gespür für politische Abläufe und Zusammenhänge. Ich bin sicher, dass sie sich in der Bundeskommission kompetent einsetzen wird.“

Die Junge Union Deutschland wird im Superwahljahr konkrete Forderungen erarbeiten, damit Deutschland Innovationsweltmeister bleibt und gestärkt aus der Krise kommt. Damit legt die Junge Union die Grundlage für eine starke junge Handschrift im Regierungsprogramm der Union, das bis zum Sommer entsteht.